Waschmaschinen Test 2016 – welche ist die Beste?

Waschmaschinen Test – welche ist die Beste? Der Kauf einer neuen Waschmaschine sollte gut überlegt sein. Immerhin gibt es große Unterschiede hinsichtlich der Funktionen, der Füllmenge, Energieeffizienz oder dem Aufbau. Wir haben den Vergleich gemacht und verschiedene Waschmaschinen genauer getestet. Mit unseren Testergebnissen zeigen wir dir sparsame und vielseitige Modelle, die genau deinen Ansprüchen gerecht werden.
Über uns
  • transparent & unabhängig
  • ausführliche Testberichte
  • Waschmaschinen im Vergleich
  • die besten Ratgeber

Eine Waschmaschine gehört mittlerweile zu jedem Haushalt und ist kaum noch wegzudenken. Selbst stark verschmutzte Textilien werden in der Maschine mit nur einem Durchlauf wieder sauber.

Waschmaschinen Test – welche ist die Beste?Somit spart das richtige Modell nicht nur Mühe, sondern auch Zeit. Über die Jahre hinweg haben sich die Geräte stets weiterentwickelt und überzeugen mit immer neuen Funktionen. Moderne Waschmaschinen erkennen die Menge der Wäsche und die Art der Textilien, um das Waschprogramm individuell anzupassen.

Gleichzeitig werden hohe Ansprüche an die Maschinen gestellt hinsichtlich der Energieeffizienz und der Sparsamkeit. Beim Kauf einer neuen Waschmaschine gibt es einiges zu beachten. Es kommen Fragen auf hinsichtlich

  • Funktionen,
  • Verbrauch und
  • Fassungsvermögen

Mit unseren Tests wollen wir genau diese Fragen beantworten und die Entscheidung für ein bestimmtes Modell erleichtern.

Toplader oder Frontlader?

Die Wahl der richtigen Waschmaschine ist stark vom jeweiligen Platzangebot abhängig. Hier unterscheiden die Hersteller grundsätzlich zwischen dem platzsparenden Toplader und dem leistungsstarken Frontlader.

  • Toplader werden von oben befüllt und eignen sich eher für den Einsatz in kleineren oder engen Räumen.
  • Der Frontlader zeigt das klassische Bullauge als Tür und wird an der Vorderseite geöffnet.
Betrachten wir die beiden Modelle noch etwas genauer.

Toplader

Eine Waschmaschine als Toplader ist etwa 40 bis 45 cm breit und passt selbst in das kleinste Bad. Die Trommel ist anders im Inneren angeordnet, so dass sich die Tür nach oben hin öffnet. Die Befüllung der Maschine gelingt also, ohne sich bücken zu müssen. Auch die Bedienblende ist meist an der Oberkante zu finden. Solltest Du noch ein Kleidungsstück vergessen haben, lässt sich das Programm leicht unterbrechen. Für Familien sind die Modelle durch ihre kleine Trommel jedoch eher ungeeignet. Außerdem kann die Oberseite nicht als Ablage genutzt werden.

Frontlader

Bei einem Frontlader öffnest Du die Tür an der Vorderseite. Durch das Bullauge kannst Du während des Waschvorgangs in die Trommel schauen und Probleme deutlich schneller erkennen. Die Bedienblende befindet sich ebenso an der Front, so dass Du die Oberseite der Maschine bequem als Ablagefläche nutzen kannst. Die Höhe ist daher bei den meisten Modellen auf 85 cm standardisiert. Lässt sich die Arbeitsplatte abnehmen, ist die Waschmaschine unterbaufähig. Daher sind auch Breite und Tiefe der meisten Modelle Standardwerte. Die Geräte besitzen eine größere Trommel und ein Fassungsvermögen von 8 kg und mehr

Waschmaschinen-Art
Vorteile
Nachteile
Toplader
  • geringe Breite
  • ergonomisches Einfüllen von oben
  • leichte Bedienung
  • Programme unterbrechen
  • relativ teuer
  • kein Blick in die Trommel
  • keine Ablagefläche
Frontlader
  • leistungsstark und unterbaufähig
  • große Trommel
  • einfache Bedienung
  • Tür mit Bullauge
  • Ablagefläche nutzbar
  • bücken zum Befüllen
  • schwerer und unhandlicher
  • große Abmaße

Welche Standard-Waschprogramme brauche ich?

Jede Waschmaschine sollte mit den wichtigsten Programmen für deine Wäsche ausgestattet sein. Dazu gehört ein Basis-Programm für die Koch- und Buntwäsche, die Feinwäsche, für Pflegeleichtes und Wolle. Die modernen Waschmaschinen können jedoch deutlich mehr und lochen mit vielen Zusatzprogrammen. Dabei treibt die Anzahl der Programme schnell den Preis der Maschine in die Höhe. Im Vordergrund steht jedoch, die Wäsche möglichst schnell und effizient waschen zu können.

WaschprogrammBeschreibung
Koch- und BuntwäscheZur Kochwäsche zählen meist weiße Stücke aus Baumwolle. Sie können von 30 bis 95 Grad gewaschen werden, um keim- und bakterienfrei zu werden. Viele Maschinen benötigen jedoch nur 60 Grad für diese Wäsche und sind damit deutlich effizienter. Buntwäsche sollte generell nur zwischen 30 und 60 Grad gewaschen, kann jedoch bei voller Drehzahl geschleudert werden.
PflegeleichtBeim Programm für Pflegelichtes ist die Schleuderanzahl etwas reduziert. Außerdem darfst Du die Trommel nur etwa halb füllen. Andernfalls knittert die Wäsche zu sehr. Für sehr empfindliche Stoffe ist dieses Programm jedoch nicht geeignet.
FeinwäscheFeines wird bis maximal 30 Grad gewaschen. Dazu zählen Seide, Satin und andere empfindliche Textilien. Du darfst die Trommel nur wenig beladen. Zusätzlich reduziert sich in diesem Programm die Schleuderanzahl.
WolleWolle darf nur in der Maschine gewaschen werden, wenn es die Waschanleitung ausdrücklich zulässt. Die Maschine geht schonend mit den Textilien um, wäscht nur bei 30 Grad und reduziert die Schleuderanzahl. Außerdem wäscht das Programm mit der viel Wasser, um die Wolle zu schonen.

Welche Spezialprogramme gibt es?

Neben den Standardprogrammen und der Temperaturwahl bieten die Waschmaschinen verschiedene Spezialprogramme. Ob Jeans, Sport oder Outdoor – hier ist der Programmablauf noch besser an die Anforderungen der jeweiligen Textilien angepasst. Gleichzeitig arbeitet die Maschine effizienter. Allerdings solltest Du für einen geringen Preis die Sonderprogramme beschränkten. Zu den wichtigsten Spezialprogrammen zählen hier:

SpezialprogrammBeschreibung
EnergiesparprogrammModerne Waschmaschinen arbeiten generell energiesparender als Altgeräte. Zusätzlich haben Sie ein Sparprogramm, das sich individuell zu den Standardprogrammen hinzuwählen lässt. Hierbei weicht die Wäsche deutlich länger in der Waschlauge ein, damit sich der Schmutz besser löst. Das Programm nimmt demnach mehr Zeit in Anspruch, ist jedoch effizienter.
KurzprogrammSchnell- oder Kurzprogramme sind besonders beliebt. Sämtliche Programmabläufe werden hierbei eingekürzt, so dass die Maschine Zeit und Energie gleichzeitig spart. Voraussetzung ist eine geringe Beladungsmenge. Die Dauer liegt im Schnitt zwischen 15 und 30 Minuten.
Mischwäsche / MixWer keine Lust zum Trennen der Wäsche hat, wird dieses Programm häufig nutzen. Neben unempfindlicher Wäsche lässt sich ein kleiner Teil der empfindlichen Wäsche hinzugeben und alles in einem Programm waschen.
JeansIm Jeans-Programm wird der beliebte Stoff deutlich schonender gewaschen. Dir bleiben lange die Farben erhalten und die Textilien bleichen nicht aus. Durch lange Spülgänge bleiben keine Rückstände vom Waschmittel auf dem Jeans-Stoff zurück und die Langlebigkeit wird unterstützt.
Hemden / BlusenTextilien wie Hemden oder Blusen werden hier mit einer geringen Schleuderzahl und einer kurzen Waschzeit behandelt. Die Wäsche knittert also weniger und lässt sich danach deutlich einfacher bügeln.
Seide und DessousIn den Programmen Seide und Dessous wäschst Du sehr empfindliche Textilien mit viel Wasser. Die Trommelumdrehungen werden reduziert und es darf nur sehr wenig Wäsche in die Maschine getan werden.
Sport und OutdoorSportler besitzen eine sehr atmungsaktive Kleidung, die gleichzeitig vor Nässe schützt. Sie benötigt eine besondere Behandlung in der Maschine und lässt sich mit der Zugabe von Imprägniermitteln kombinieren.
Sensitiv / HygieneAllergiker und sensible Menschen setzen eher auf die Hygiene-Programme. Sie reinigen die Wäsche restlos von Staub und Schmutz, hinterlassen keine Waschmittelrückstände und arbeiten mit einer hohen Temperatur gegen Keime. Allerdings besitzen diese Programme einen höheren Wasserverbrauch.
GardinenGardinen werden in diesem Programm sehr schonend gewaschen und bekommen eine Vorwäsche. Damit löst sich selbst hartnäckiger Staub und helle Stoffe werden wieder strahlend rein.

Welche Funktionen sind sinnvoll?

Sicherheit und Komfort erleichtert die Bedienung der Waschmaschine und werden durch verschiedene Funktionen abgedeckt.

  • Für viele Kunden spielt die übersichtliche Darstellung der Programme und die intuitive Bedienung eine wichtige Rolle. Über die Programmanzeige kannst Du die einzelnen Schritte der Programme ablesen. Bei modernen Maschinen ist ein Touch-Display beliebt, so dass nicht zu viele verschiedene Knöpfe auf dem Bedienfeld vorhanden sind.
  • Außerdem geben viele Maschinen vorher die Restlaufzeit auf dem Display bekannt. Im Gegensatz zu Wäschetrocknern ist die Restlaufzeit hier recht genau und für die einzelnen Programme nur je nach Wäschemenge unterschiedlich.
  • Ein akustisches Signal gibt an, wann die Maschine fertig mit dem Programm ist.
  • Die Vorwahl von Start- oder Endzeit bietet sich vor allem für Berufstätige an. Somit bestimmst Du, wann das Waschprogramm beendet sein soll.
  • Zu berücksichtigen sind hier die Sicherheitsvorkehrungen, wie beispielsweise Aqua-Stop gegen ungewolltes Auslaufen.
Manche Hersteller setzen auf das intelligente Waschen und statten die Maschinen mit mehreren Sensoren aus. Allerdings musst Du bei diesen Extras mit einem deutlich höheren Preis rechnen. Ein Beispiel ist die Mengenautomatik. Sie erkennt das Gewicht und den Verschmutzungsgrad der Wäsche und passt das Programm an. Ziel ist ein geringer Verbrauch von Strom und Wasser. Die Beladungserkennung zeigt an, wie stark die Maschine für ein gewünschtes Ergebnis beladen werden sollte. Es gibt eine Dosierempfehlung oder Dosierautomatik. Dabei füllt die Maschine die optimale Waschmittelmenge selbst ein oder gibt dir an, wie viel Waschmittel Du hinzufügen musst. Komplett überwachte Maschinen passen selbst die Trommelbewegungen oder die Laufzeit an. Im Sinne des geringen Verbrauchs zeigen manche Geräte eine vorläufige Prognose im Display an.

Gleichzeitig sollte deine neue Waschmaschine über ein passendes Sicherheitssystem verfügen. Unterschieden wird nach vier Stufen:

SicherheitsstufeBeschreibung
Einfacher Wasserschutz
  • doppelwandiger Zulaufschlauch
  • Sicherheit durch zweite Schlauchwand
Mehrfachwasserschutz (MWS)
  • elektrisch gesteuertes Zulaufventil
  • Sicherheitsniveauschalter
  • integrierter Überlaufschutz
  • Zulaufschlauch mit erhöhter Druckfestigkeit
Mehrfachwasserschutz plus (MWS+)
  • Merkmale von MWS inkl. Aqua-Stop
Vollwasserschutz (VWS)
  • Schutz gegen Undichtheiten am Gerät
  • kein Auslaufen am Zulaufschlauch
  • Störung im ausgeschalteten Zustand erkennbar

Kaufkriterien – worauf beim Kauf einer Waschmaschine achten?

KriteriumDetails
Toplader oder FrontladerVor dem Kauf einer neuen Waschmaschine solltest Du klären, wie viel Platz dir zur Verfügung steht. Danach richtet sich, ob Du einen Toplader benötigst oder einen Frontlader wählen kannst. Toplader sind praktisch für Single-Haushalte und für enge Bäder. Frontlader gibt es jedoch auch mit einer verringerten Tiefe und kleiner Trommel.
FüllmengeSchätze in etwa ab, wie viel anfallende Wäsche du wöchentlich zu bewältigen hast. Für Singles reicht etwa ein Fassungsvermögen bis zu 3 kg. Haushalte mit zwei bis drei Personen benötigen mindestens 5 kg Beladungsmenge in der Waschmaschine. Familien und größere Haushalte sollten eine Trommel mit sechs bis acht Kilogramm Kapazität wählen. Mehr als acht Kilogramm ist erst ab sechs Personen im Haushalt nötig.
  • Singles: 3 kg
  • 2-3 Personen: 5 kg
  • 4-6 Personen: 6 – 8 kg
  • ab 6 Personen: > 8 kg
SchleuderleistungTeure Maschinen bieten eine höhere Drehzahl und eine mehrstufige Vorwahl der Drehzahl. Bei besonders empfindlichen Textilien ist dieser Punkt zu berücksichtigen. Die meisten Maschinen bieten 1400 Umdrehungen in der Minute. Trocknet deine Wäsche an der frischen Luft, genügt eine geringe Schleuderleistung. Generell sollte die Waschmaschine nie unter 1200 Umdrehungen pro Minute liegen.
BedienungDie Bedienung sollte intuitiv und einfach gestaltet sein. Es bietet sich eine Volltext-Bedienblende an. So brauchst Du die Symbole nicht deuten. Außerdem erhöht die Anzeige des Programmablaufs und eine große Türöffnung den Komfort an der Maschine.
LautstärkeIn vielen Wohnungen muss die Waschmaschine in Bad oder Küche platziert werden. Deutlich angenehm zeigt sich demnach ein geringer Geräuschpegel während des Betriebs. Auf dem Energielabel wird der Geräuschpegel angezeigt. Während des Waschens sollte er unter 60 dB liegen. Nur beim Schleudern darf der Pegel kurzzeitig einen höheren Lärmwert erreichen.
Wasserverbrauch und EffizienzEine gute Waschmaschine sollte möglichst wenig Strom oder Wasser verbrauchen. Gerade in diesem Bereich ist die Spannweite zwischen den Herstellern sehr hoch. Auf dem EU-Label lassen sich alle wichtigsten Verbrauchswerte Ablesen. Effizienz zeigt sich die Maschine, wenn sie beispielsweise nur 39 Liter Wasser und etwa 1 kWh pro Durchlauf für 6 kg Wäsche benötigt. Die Geräte mit Energieeffizienzklasse A+++ sind am besten eingestuft.

Die bekanntesten Waschmaschinen-Hersteller

Die Waschmaschinen unterscheiden sich sehr stark zwischen den einzelnen Herstellern. Viele Betriebe haben ihre eigenen Systeme und Technologien entwickelt, um möglichst sauber und effizient zu waschen. Hinsichtlich der Programmauswahl, Bedienung und den Sonderfunktionen gibt es demnach ausreichend Varianten. Besitzt Du keine besondere Präferenz bei den Herstellern, kannst Du dich auf die langjährige Erfahrung der Betriebe verlassen.

HerstellerGründungsjahrBesonderheiten
Beko Waschmaschinentest
Beko
1966
  • Pet Hair Removal
  • Watersafe
  • Selbstreinigung
  • variable Schleuderzahl
Bosch Waschmaschinentest
Bosch
1886
  • mehrstufige Mengenautomatik
  • kostensparend
  • Aqua Stop
  • Eco Silence Drive (geräuscharm)
Siemens Waschmaschinentest
Siemens
1847
  • Vario Perfekt (zeit- oder energiesparend)
  • Eco Plus
  • Beladungserkennung
  • viele Zusatzfunktionen
AEG Waschmaschinentest
AEG
1883
  • intelligentes Waschsystem
  • ProTex für Fasern und Farben
  • Schutz vor Wasserschäden
  • geräuscharm
Bauknecht Waschmaschinentest
Bauknecht
1919
  • Startzeitvorwahl
  • Wasserschutz
  • Mengenautomatik
  • Eco Programme
Gorenje Waschmaschinentest
Gorenje
1950
  • Gewichts-Kontrollsensor
  • Schnellprogramme
  • Anti-Allergie-Funktion
  • Unwuchtkontrolle
Miele Waschmaschinentest
Miele
1899
  • Mengenautomatik
  • Wassermengenzähler
  • Water Control System
  • Restzeitanzeige
LG Waschmaschinentest
LG
1958
  • Aqua Stop
  • DirectDrive TM Technologie (Trommelbewegung)
  • Beladungserkennung
  • schnelle Fehleranalyse
Whirlpool Waschmaschinentest
Whirlpool
1911
  • Vollwasserschutz
  • unterbaufähig
  • 6th Sense Programmsteuerung
  • Eco Programme
Blomberg Waschmaschinentest
Blomberg
1883
  • Startzeitvorwahl
  • Mengenautomatik
  • AquaAvoid
  • großes Display
Samsung Waschmaschinentest
Samsung
1938
  • Unwuchtkontrolle
  • Schaumerkennung
  • selbstreinigende Filter
  • Vollwasserstopp

EU-Label: Die wichtigsten Begriffe

Energieeffizienz und Wasserverbrauch der Maschinen lassen sich am besten am EU-Label ablesen. Das Etikett ist übersichtlich gestaltet und seit 2011 für alle Neugeräte Pflicht. Daneben ist zu beachten, dass jedes Gerät mindestens die Energieeffizienzklasse A tragen muss. Die Skala hat sich deshalb bis zu A+++ erweitert. Folgende Daten lassen sich also auf dem Label ablesen:
EU-Label: Die wichtigsten Begriffe

  • Hersteller und Modell
  • Energieeffizienzklasse
  • Energieverbrauch in kWh pro Jahr bei 220 Standard-Waschgängen
  • Wasserverbrauch in Liter pro Jahr bei 220 Standard-Waschgängen
  • maximale Füllmenge (Fassungsvermögen)
  • Schleudereffizienzklasse
  • maximale Lautstärke (Waschen / Schleudern)

Die Schleudereffizienzklasse ist von der Restfeuchte der Wäsche abhängig. Die Klassen sind von A bis G bezeichnet, wobei A die beste Schleuderwirkung bezeichnet. Je besser die Maschine schleudert, desto weniger Restfeuchte ist enthalten. Bei der Effizienzklasse A kann von weniger als 45 Prozent Restfeuchte ausgegangen werden. Somit trocknet die Wäsche schneller.

Passendes Zubehör für die Waschmaschine

Passendes Zubehör für die WaschmaschineJe nach den zu waschenden Textilien steht verschiedenes Zubehör für Dich bereit.

  • Ein wichtiges Zubehör ist das Netz für BHs und Kleinteile. Somit schützt Du die Maschine beispielsweise vor austretenden Bügeln und verhinderst, dass Kleinteile in die Maschine gelangen.
  • Ein weiteres Zubehörteil ist der Aufsatz für die Trocknerkombination. Dabei stellst Du den Trockner platzsparend auf die Maschine. Durch den Aufsatz verrutscht der Trockner selbst bei starkem Schleudergang nicht.
  • Für Frontlader bietet sich ein Sockel mit Bodenfach als Unterbau an. Die Maschine rutscht damit in ergonomische Höhe und kann leichter befüllt werden. Doch auch hier muss der sichere Stand beim Schleudern gewährleistet sein.
  • Als weiteres Zubehör gilt das Unterbaublech, falls die Waschmaschine unter eine Arbeitsplatte integriert werden soll. Voraussetzung ist hier natürlich, dass es sich um eine unterbaufähige Maschine handelt.
  • Nicht zu vergessen ist der Entkalker und die Waschmaschinenpflege für eine längere Haltbarkeit der Geräte.

Lohnt sich eine Wasch-Trockner-Kombination?

Der Waschtrockner bietet das Waschen und Trocknen in einem Gerät.

  • Der Trocknungsvorgang wird dabei meist nach dem Waschen ausgeführt. Der Vorteil: Die Modelle sind platzsparend, da sie ein komplettes Gerät erübrigen. Allerdings konnten sich viele Modelle auf dem Markt noch nicht durchsetzen.
  • Die Geräte besitzen eine Füllmenge zwischen 6 und 8 kg. So kann ein Waschgang mit entsprechend viel Kleidung durchgeführt werden.
  • Zum Trocknen steht deutlich weniger Fassungsvermögen zur Verfügung, um den gewünschten Trockengrad zu erreichen.
  • Im Vergleich zur reinen Waschmaschine bieten die Kombinationen deutlich weniger Programme und eine schlechtere Waschleistung.

Über uns

Damit dir die Auswahl einer geeigneten Modells leichter fällt, stellen wir dir auf unserer Seite die beliebtesten Modelle vor. In die Ergebnisse des Waschmaschinen Tests lassen wir zum einen unsere eigenen Erfahrungen einfließen, greifen aber auch auf Kundenmeinungen, Erfahrungs- sowie Testberichte anderer Portale zurück. Dadurch können wir dir einen umfassenden Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Geräte bieten.

Jeder Hersteller und jedes Modell wurde hierbei objektiv betrachtet, um einen fairen Vergleich anzustellen. Die Testsieger und die beliebtesten Geräte präsentieren wir dir ein in Kooperation mit Amazon und bieten Dir eine einfache und schnelle Bestellung.

Inhaltsverzeichnis

nach oben
""